Quartier 2020

lebenswert-Wangen unterstützt und fördert die Quartiersentwicklung!

Weitere Informationen finden Sie hier:

Pflege & Unterstützung

Der demografische und gesellschaftliche Wandel bringt es mit sich, dass immer mehr ältere Menschen allein in Einzelhaushalten leben, oftmals mit eingeschränkter Mobilität und steigendem Unterstützungsbedarf. Für die jüngeren Generationen steigen dagegen die Flexibilitätsanforderungen, so dass Familien im Alltag häufiger räumliche Distanzen überbrücken müssen und eine Pflegesituation zur Doppelbelastung wird. Immer stärker rücken daher Überlegungen zur Quartiersgestaltung in den Fokus, die es besonders älteren Menschen unabhängig von ihrer familiären Situation ermöglicht, lange in ihrem gewohnten Umfeld wohnen zu bleiben. Damit verbunden entsteht ein zunehmender Bedarf an der Weiterentwicklung der Beratungs- und Pflegestrukturen, die die Sorge tragenden Angehörigen entlasten und unterstützen. Gerade um räumliche Distanzen überbrücken und Unterstützung direkt vor Ort planen und organisieren zu können, sollten auch technische Hilfsmittel wie Videokontakte, Angebotsplattformen oder Betroffenennetzwerke in die Quartiersgestaltung einbezogen werden.

Ziel ist eine altersgerechte und niederschwellige Quartiersentwicklung, die neben barrierefreien und alternativen Wohnformen im Alter auch für hilfe- und pflegebedürftige Menschen differenzierte und zugleich gut verzahnte Beratungs-, Unterstützungs- und Pflegeangebote bereit hält. Das Zusammenspiel von ambulanten Pflegediensten, bürgerschaftlich-ehrenamtlichen Unterstützungsangeboten und Initiativen, Nachbarschaftshilfe, Tagespflege, ambulant betreuten Wohngemeinschaften sowie stationärer Pflege muss passgenau entwickelt und gestärkt werden, damit auch in Zukunft eine tragende soziale Infrastruktur mit bedarfsgerechten Dienstleistungen und einem wertschätzenden gesellschaftlichen Umfeld geschaffen werden kann.

Weitere Information finden Sie hier